Bewegung

Ballsport

Ich bin bei der AOK für Kinderfragen zuständig. Hier findest du viele spannende Fragen und Antworten zum Thema Bewegung. Klick an, was dich interessiert!

Was ist beim Handball wichtig und wie sind die Regeln?

Foto: Fotolia/Franz Metelec

Beim Handball sind vor allem Reaktionsfähigkeit, Schnelligkeit und Teamfähigkeit wichtig. Und man darf keine Angst vor Körperkontakt haben.
Ziel des Spiels ist es nach Ablauf der Spielzeit mehr Tore als das gegnerische Team geworfen zu haben.
Ein Team besteht aus sechs Feldspielern, einem Torwart und ein paar Auswechselspielern, die anders als beim Fußball unbegrenzt gewechselt werden dürfen.
Die Besonderheit des Spielfeldes sind die halbkreisförmigen Torräume. Diese Torräume dürfen nur von den Torhütern betreten werden. Tritt einer der Spieler dort hinein und hat dadurch einen Vorteil, bekommt der Gegner den Ball. Ein Spieler kann jedoch in den gegnerischen Torraum springen und ein Tor machen. Aber nur wenn er wirft, bevor er mit den Füßen den Boden berührt.
Die Spieler müssen den Ball im Laufen immer auf den Boden prellen. Sobald sie den Ball in beiden Händen halten, dürfen sie nur noch drei Schritte machen. Dann müssen sie den Ball zu einem Mitspieler passen oder auf das Tor werfen. Hält sich ein Spieler nicht an diese Regel, geht der Ball an den Gegner.
Auf dem Spielfeld ist Körperkontakt unter den Spielern erlaubt. Den Gegner zu stoßen, wegzudrängen, zu schubsen oder zu umklammern ist jedoch verboten und wird mit Freiwürfen oder Siebenmetern bestraft.
Foult ein Spieler einen anderen sehr hart oder verhält sich unsportlich, indem er jemanden beleidigt, kann er verwarnt werden oder bekommt vom Schiedsrichter eine Zeitstrafe. Kann sich ein Spieler gar nicht benehmen, wird er disqualifiziert. Fair sein ist also wie in jedem anderen Sport ganz wichtig. Weitere Informationen findest du auf dhb.de.

Seite 1/13