Bewegung

Reiten

Ich bin bei der AOK für Kinderfragen zuständig. Hier findest du viele spannende Fragen und Antworten zum Thema Bewegung. Klick an, was dich interessiert!

Was ist wichtig, wenn ich das Reiten lernen will?

Schrillifigur

Pferde sind äußerst schreckhaft. Sich in sie einzufühlen, Verantwortung für sie zu übernehmen, ist das Erste, was ein Reiter lernt. Die Liebe zum Tier ist also unerlässlich. Und aus der Nähe betrachtet, kostet es meist doch ein wenig Mut und Überwindung.

Für Anfänger ist Reiten zuallererst ein Balanceakt. Auf dem Pferd zu sitzen, fordert ein hohes Maß an Körperbeherrschung. Das eigene Körpergefühl wird gestärkt, Koordination und Kondition werden auf Trab gebracht, die Haltung geschult. Beim Reiten wirst du zumeist in eine große Gemeinschaft aufgenommen.

Die Reitausrüstung

Reiterinnen und Reiter, die schon länger im Sattel sitzen, stehen den Anfängern beim Putzen, Satteln und auch beim Reiten in vielen Ställen zur Seite. Das Wichtigste an der Ausrüstung ist der Reithelm. Standard sind Reitstiefel, Reithosen und Handschuhe. Für den Anfang reichen Schuhe mit Absätzen und eine bequeme, lange Hose, die nicht an den Beinen "hochkrabbelt". Preiswerte Sachen bekommst du auf einem Flohmarkt. Auch an Pinnwänden in Reithallen bieten Reiter oft ihre gebrauchte Ausrüstung an.

Alles über Pferde im Netz

Im Internet gibt es viele Seiten, auf denen du alle Infos über Pferde, übers Reiten, über die verschiedenen Reiterprüfungen und Reitabzeichen finden kannst. Die wichtigsten haben wir hier genannt - schau doch mal rein:

Ferien auf dem Reiterhof

Eine weitere Möglichkeit, das Reiten zu lernen oder dein Können auszubauen bieten Reiterferien. Kinder ab etwa 8 Jahren leben in Gruppen auf einem Reiterhof. Neben vielen anderen Freizeitangeboten gibt es jeden Tag Reitstunden, Ausritte oder Reiterspiele. Dabei erfährst du auch, was es heißt, ein Pferd zu versorgen. Hier gehören meist nicht nur das Reiten sondern auch Füttern und Putzen zum Programm.