Bewegung

Wassersport

Ich bin bei der AOK für Kinderfragen zuständig. Hier findest du viele spannende Fragen und Antworten zum Thema Bewegung. Klick an, was dich interessiert!

Was ist Stehpaddeln?

Jolinchen auf einem Surfbrett

Beim Stehpaddeln (englisch: Stand Up Paddling) steht der Sportler aufrecht auf einer Art Surfbrett und bewegt sich mit einem Paddel vorwärts.

Unterwegs mit Board und Paddel

Egal, ob im Meer, auf dem Fluss oder dem See: Stehpaddeln kann man überall. Die Boards sind bis zu vier Meter lang, also länger als Surfbretter. Das Paddel ist meist länger als der Sportler selbst.

In den letzten Jahren ist Stehpaddeln zum beliebten Freizeitsport geworden. Die Wassersportart ist leichter zu lernen als Surfen oder Wellenreiten. Dabei geht es nämlich ruhiger und langsamer zu. Beim Stehpaddeln trainiert man Kraft, Ausdauer und Koordination.

Stehpaddeln in Deutschland

Die Deutsche Meisterschaft im Flachwasser-Paddeln findet jedes Jahr in Köln statt. In Hamburg treffen sich einmal im Jahr die besten Flachwasser-Stehpaddler zum World Cup.

Stehpaddeln ist übrigens ganz schön alt! Schon vor 3.000 Jahren standen afrikanische Fischer auf ihrem Kanu, weil sie so die Fische im Wasser besser sehen und jagen konnten.

 

Seite 1/5