Ernährung

Brot und Getreide

Ich bin bei der AOK für Kinderfragen zuständig. Hier findest du viele spannende Fragen und Antworten zum Thema Ernährung. Klick an, was dich interessiert!

Warum ist Zwieback gut für den Magen?

„Zwieback ist gut für den Magen, weil er zweimal gebacken wird. Im zweiten Backdurchgang werden die im Teig enthaltene Stärke und das Eiweiß aufgebrochen. Dadurch hat der Magen weniger zu tun, als bei frischem, nur einmal gebackenem Brot“, sagt Geschäftsführer Dietrich Praum von der Firma Sommer Zwieback. Er ergänzt: „Deshalb wird Zwieback in Deutschland vor allem als Schonkost bei Magen-Darm-Erkrankungen gegessen.“ In unseren Nachbarländern wie Frankreich wird Zwieback oft auch zum Abendbrot gegessen. Der Teig ist dort etwas anders gewürzt, so dass er auch zu Käse oder Wurst gut schmeckt. Zwieback ist also nicht nur was für Tage, an denen es einem schlecht geht, sondern schmeckt auch sonst lecker. Probier’s doch einfach mal aus, mit diesem Rezept: Zwieback Bruschetta

Seite 1/8