Ernährung

Nudeln

Ich bin bei der AOK für Kinderfragen zuständig. Hier findest du viele spannende Fragen und Antworten zum Thema Ernährung. Klick an, was dich interessiert!

Warum sehen Nudeln nach dem Kochen aus, als seien es mehr?

Jolinchen und Schrilli kochen Spaghetti

Nudeln musst du immer in einem ausreichend großen Topf kochen. Denn es scheint, als würden sie sich während des Kochens auf wundersame Weise vermehren. Zähl sie mal vor und nach dem Kochen ab. Du wirst feststellen, dass die Menge der Nudeln sich nicht verändert. Ganz im Gegensatz zu ihrer Größe und Konsistenz. Während des Kochens nehmen die Nudeln Wasser auf. Dadurch werden sie weich, größer und schwerer.

Wie passiert das? In Nudeln steckt besonders viel Stärke. Das ist ein langkettiges Kohlenhydrat, das aus vielen kleinen Einfachzuckern besteht und dein Körper zur Energiegewinnung braucht. Diese Stärke hat die besondere Eigenschaft unter Hitzeeinwirkung Wasser zu binden und dadurch aufzuquellen. Du musst dir das vorstellen wie einen Schwamm: Wenn du den ins Wasser legst, saugt er sich voll und wird größer. Genauso dehnt sich beim Nudelkochen die Stärke aus und die Nudeln werden weich und größer – und dadurch genießbar.