Gehirn und Nerven

Immer im Gleichgewicht?

Jolinchen trainiert ihr Gleichgewicht

Für dich war ich unterwegs und habe mir von Kindern eine Übung zeigen lassen, mit der auch du dein Gleichgewicht trainieren kannst: die Fahrstuhlübung*

Beim Üben haben die Kinder mir erzählt, dass das Gleichgewicht nicht nur wichtig ist, damit du gut laufen, stehen und gehen kannst. Wenn du etwas für dein Gleichgewicht tust, kannst du auch besser und konzentrierter lernen.

 

Also, mach mit:

Du stellst dich auf ein Ballkissen - und gehst langsam in die Hocke. Dabei sagst du:

„In dem Fahrstuhl fahre ich …

… halte an – lächeln“.

Nun bleibst du in der Hocke auf dem Ballkissen (was sehr schwer ist),

drehst langsam deinen Kopf erst zur rechten Seite, dann zur linken Seite,

danach zurück zur Mitte und sagst dazu:

„Schau mich um.“

Jetzt streckst du deine Arme in die Luft, kommst langsam mit dem ganzen Körper hoch zum Stand. Wenn du oben bist, senkst du deine Arme. Dabei sagst du:

„Fährt der Fahrstuhl …

… jetzt nach oben bitte …

… ist die Fahrt schon rum.“

 

Achtung!

Du kannst die Übung zuerst auch ohne Ballkissen machen – auch das ist schon schwierig und ein super Training für dein Gleichgewicht!

Je langsamer du dich bei der Übung bewegst, umso deutlicher bemerkst du, wie dein Gleichgewicht arbeitet.

 

*Entnommen aus:
 Dorothea Beigel: Bildung kommt ins Gleichgewicht. Borgmann Verlag. Dortmund.