Körper

Haut

Ich bin bei der AOK für Kinderfragen zuständig. Hier findest du viele spannende Fragen und Antworten zum menschlichen Körper. Klick an, was dich interessiert!

Warum ist Händewaschen so wichtig und wie geht’s richtig?

Kind beim Hände waschen

Von morgens bis abends kommen unsere Hände mit verschiedensten Dingen in Kontakt: Wir halten uns im Bus oder der Bahn am Griff fest, betätigen die Toilettenspülung oder geben einem Bekannten die Hand. Ganz nebenbei wechseln dabei Viren und Co. ihren Ort. Streichen wir uns dann unterbewusst ganz oft im Gesicht herum, gelangen sie fast nebenbei von den Händen auf die Schleimhäute von Mund, Nase und Augen. Dort haben sie ideale Lebensbedingungen und können krank machen.

Wenn du das verhindern möchtest, gibt es zwei Regeln:

1) Versuche ungewaschene Hände von deinem Gesicht fernzuhalten.

2) Vertreibe die Erreger auf deinen Händen, indem du sie einfach wegwäschst.

Wie das geht? Ganz einfach: Halte deine Hände unter fließendes Wasser, verreibe die Seife 20 bis 30 Sekunden lang auf deinen Handflächen und zwischen den Fingern. Wenn du dir mit der Zeit nicht sicher bist, zähle einfach bis 30! Anschließend spülst du die Seife sorgfältig ab. Vergiss nicht zum Abtrocknen ein sauberes Handtuch – unterwegs auch mal ein Papiertuch – zu verwenden.

Händewaschen vor dem Essen bzw. Kochen, nach der Toilettenbenutzung, wenn du von der Schule oder dem Spielen nach Hause kommst, schützt dich im Alltag und reicht in den meisten Fällen aus, gesund zu bleiben.

Im Krankenhaus ist das ein wenig anders. Denn dort gibt es andere „Gesundheitsfeinde“, vor denen wir uns aber ebenso gut schützen können, wenn wir unsere Hände sauber halten. Damit schützen wir nicht nur uns, sondern insbesondere die kranken Menschen, die z. B. von einer Operation geschwächt sind. Also hilf mit!

Meist stehen schon im Eingangsbereich, spätestens aber im Zimmer, spezielle Spender, in denen ein Handdesinfektionsmittel enthalten ist. Dieses auf Alkohol basierende Desinfektionsmittel ist speziell für die Hände entwickelt worden. Es tötet die auf den Händen befindlichen Erreger (z. B. Bakterien und Viren) ohne die Hände zu schädigen. Nimm dir aus dem Spender eine Erbsengroße Menge und verreibe es gründlich – auch zwischen den Fingern. Warte noch kurz, bis deine Hände trocken sind, fertig. So hilft du mit, dich und andere vor Krankheiten zu schützen.

Seite 1/14