Umwelt

Pflanzen

Ich bin bei der AOK für Kinderfragen zuständig. Hier findest du viele spannende Fragen und Antworten zum Thema Umwelt. Klick an, was dich interessiert!

Wie kann ich eine Pflanzkiste bauen?

Jolinchen mit Pflanzenkiste

Für eine Pflanzkiste, in der du Kräuter, Salat oder Tomaten anbauen kannst, brauchst du nicht viel: Alte Holzlatten
(z. B. von einer alten Palette), kurze Holznägel, Hammer, feinmaschiger Hasendraht, Teichvlies und einen Tacker.

Je nachdem, wie groß deine Pflanzkiste werden soll, legst du für den Boden drei, vier oder mehr Latten gleicher Länge mit ein bisschen Abstand nebeneinander Jetzt legst du die gleiche Anzahl an Holzlatten im 90-Grad Winkel darauf. Wo Holz auf Holz trifft, verbindest du die Latten mit Holz-Nägeln. Sobald der Boden deiner Kiste fertig ist, stellst du vier Seitenteile her – entsprechend der Länge und Breite des Bodens. Sind diese fertig, befestigst du sie mit Nägeln an den Kanten zur jeweiligen Seiten- und Bodenfläche.

Jetzt legst du die Kisten innen mit dünnem, feinmaschigen Hasendraht aus. Lass ihn an den Wänden rund 5 cm überstehen und befestige ihn mit dem Tacker. Darauf legst du Teichvlies in entsprechender Größe. Die Schicht aus Maschendrahtzaun und Teichvlies ist wichtig. Sie verhindert, dass die Erde durch die Zwischenräume der Holzlatten fällt. Andererseits ist sie wasserdurchlässig, so dass die Wurzeln deiner Pflanzen nicht im Wasser stehen und nicht faulen. Jetzt kannst du die Pflanzkiste mit Erde befüllen und Samen bzw. Pflanzsetzlinge hineinsetzen.

Seite 1/2